MAZEL TOV: EINE RÜCKKEHR GESUCHT: JUDEN IN KREMS

Such-Rundgang mit Klezmerkonzert

Bild: Alexandra Ebert

Bis zum Jahr 1938 gab es in Krems eine kleine jüdische Gemeinde. Infolge des wachsenden Antisemitismus hatten bereits Anfang der 1930er-Jahre die ersten Familien die Stadt verlassen. Das Wiener Klezmer Orchester macht sich bei einem musikalischen Rundgang durch die Stadt gemeinsam mit dem Historiker Dr. Robert Streibel auf die Suche nach den Juden in Krems. Wie durch ein Wunder melden sich die Vertriebenen und zum Teil Vergessenen: Die Suchenden erhalten eine Nachricht, ein Foto auf ihr iPhone, und sind plötzlich gezwungen, in ihr Narrenkastl zu schauen. Diese Spurensuche wird filmisch begleitet und setzt so ein virtuelles Zeichen der Erinnerung, das von jedem Narrenkastl aus in der ganzen Welt abgerufen werden kann. Am Abend ist das Wiener Klezmer Orchester zum ersten Mal im Kloster Und zu hören, mit einer völlig neuen Darstellungsform osteuropäisch-jüdischer Instrumentalmusik in großer Orchesterbesetzung. Europäische Klezmer-Musik, einstmals reine Gebrauchsmusik für jüdische Hochzeiten und Synagogalmusik, wird mitreißend konzertant zur Aufführung gebracht. PROJEKTLEITUNG: Dr. Robert Streibel, Mag. Gerald Streibel ORT: 3500 Krems, Südtiroler Platz PROGRAMM & TERMINE: Fr 18. Mai 15:30 Uhr: Stadtrundgang mit MusikerInnen Beginn: 19:00 Uhr, 3500 Krems, Kloster UND, Undstaße 6: Klezmerkonzert mit dem Wiener Klezmer Orchester KARTEN & PREISE: Rundgang: Eintritt frei Konzert: 25 € / Ermäßigt 20 € (Senioren, Studenten Ö1 Klubmitglieder) Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre Eintritt frei MITWIRKENDE: Dr. Robert Streibel – Historiker, Roman Grinberg – Wiener Klezmer Orchester


Featured Posts
Recent Posts
Archive
Search By Tags
Noch keine Tags.
Follow Us
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square